Uhrwerke

< Alle Themen
Drucken

Agassiz Colomb 17/12 / 24/12

  • Hersteller: LeCoultre & Cie (US-Patent Nr.54981 von Charles F. Colomb vom 27.04.1920) in Auftragsarbeit für die Agassiz-Touchon Watch Co
  • Kaliber:
    • „Colomb“ 17/12
    • „Colomb“ 24/12
  • Technische Daten:
    • Gesamt Ø: 38.72 mm (17″‚)
    • Höhe: 3.19 mm (17/12) / 4.50 mm (24/12)
    • Steine: 17-21 (Versionsabhängig)
    • Frequenz: 18.000 A/h (2.5 Hz)
    • Gangreserve: 32 Std.
    • Antriebsart: Kronenaufzug
    • Hemmung:
      • Schweizer Anker, Échappement à ancre à ligne droit
      • Elinvar-Spirale mit Breguet-Endkurve (gebläut), antimagnetisch
      • Bimetallische Unruh, 2-schenklig, 4 Regulier- sowie 14 Masse-schrauben aus Gold
  • Herstellung und Produktionsdetails:
    • Herstellung: 1919-1920
    • Stückzahl: ca. 2.500 (Produktion für Agassiz sowie Touchon zusammen)
    • Typ: Ankerwerk
  • Material:
    • Uhren-Messing, rhodiniert; Lépine
  • Funktionen:
    • Stunde
    • Minute
    • Kleine Sekunde auf „6“
  • Ausstattung:
    • Zeigerstellung durch Ziehen der Krone
    • Fliegendes Federhaus mit Malteser-Stellung
    • Schwanenhals-Feinregulierung (Versionsabhängig)
    • Beweglicher Spiralklötzchenträger
    • Ankerradkloben mit Deckstein und Decksteinplättchen, verschraubt
    • Unruhkloben mit Deckstein
  • Qualitätsausführung:
    • Alle Brücken und Kloben angliert
    • Schraubenköpfe, Ankerkloben sowie Anker hochglanzpoliert
    • Alle Stahlteile matt gebürstet / hochglanzpoliert und angliert
    • Perlierte Grundplatine
    • Genfer Streifenschliff

Beschreibung

Die Kaliber „Colomb“ 17/12 und „Colomb“ 24/12 wurden von LeCoultre & Cie im Auftrag der Agassiz-Touchon Watch Co. entwickelt. Das „Colomb“ 17/12 weist einen Gesamtdurchmesser von 38.72 mm (17″‚) und eine Höhe von 3.19 mm auf, während das „Colomb“ 24/12 eine Höhe von 4.50 mm aufweist. Die Steine in beiden Varianten variieren zwischen 17 und 21, abhängig von der Version.

Beide Kaliber arbeiten mit einer Frequenz von 18.000 A/h (2.5 Hz) und einer Gangreserve von 32 Stunden. Der Antrieb erfolgt durch einen Kronenaufzug. Die Hemmung besteht aus einem Schweizer Anker (Échappement à ancre à ligne droit), einer Elinvar-Spirale mit Breguet-Endkurve (gebläut) für Antimagnetismus und einer bimetallischen Unruh mit zwei Schenkeln, vier Regulierschrauben sowie 14 Masse-schrauben aus Gold.

Die Herstellung erfolgte zwischen 1919 und 1920, wobei die Gesamtproduktion für Agassiz und Touchon etwa 2.500 Stück umfasste. Beide Kaliber sind Ankerwerke aus Uhren-Messing, rhodiniert im Lépine-Stil.

Die Funktionen beinhalten die Anzeige von Stunden, Minuten und einer kleinen Sekunde bei „6“. Die Ausstattung umfasst eine Zeigerstellung durch Ziehen der Krone, ein fliegendes Federhaus mit Malteser-Stellung, eine Schwanenhals-Feinregulierung (versionsabhängig), einen beweglichen Spiralklötzchenträger, einen verschraubten Ankerradkloben mit Deckstein und Decksteinplättchen sowie einen Unruhkloben mit Deckstein.

Die Qualitätsausführung ist durch anglierte Brücken und Kloben, hochglanzpolierte Schraubenköpfe, Ankerkloben und Anker, matt gebürstete/hochglanzpolierte und anglierte Stahlteile, eine perlierte Grundplatine sowie Genfer Streifenschliff gekennzeichnet.

Schlagwörter:
uhrwerk.net
Logo